Kontakt

Ute Geist
Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Mühlenweg 5
09439 Amtsberg

Telefon:
+49(0) 3725 - 371 715

Mobil:

0171 / 32 666 57

E-Mail:
info@mensch-tier-begegnung.de

Tier-Patenschaften

 

Warum Tier-Patenschaften?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, Patenschaften für ein Tier zu übernehmen. Tierheime und Tierschutzvereine, Tierparks, aber auch sehr große Institutionen, wie z.B. der WWF, bitten und bieten diese Form der Unterstützung. Durch die Zahlung eines bestimmten Betrages tragen die Paten u.a. dazu bei, die Unterkunft und die Versorgung des Tieres zu sichern, außerdem die Pflege sowie die medizinische Behandlung.

Aber auch im ganz Kleinen, regional und wohnortnah, kann Unterstützung hilfreich und sehr sinnvoll sein. Ich hatte diese Idee bereits seit Längerem, nun bekam sie eine weitere besondere Bedeutung.

Tiergestützte Arbeit, das bedeutet, nicht einfach einem Hobby nachzugehen. Professionelle Tiergestützte Arbeit braucht eine grundlegende Ausbildung, braucht ein tiefes Vertrauensverhältnis von Mensch und Tier als Basis einer guten Arbeit, es bedeutet viel Zeit, Arbeit, Kraft und finanzielle Mittel zu investieren. Dabei steht das Wohl der Tiere an vorderster Stelle. Meine Tiere sind nicht einfach nur Tiere, sie sind Mitarbeiter, Kollegen, Familienmitglieder und Freunde. Sie sind mit mir unterwegs, um anderen Menschen Freude und Abwechslung zu bringen, Entspannung und Trost, aber auch therapeutische und pädagogische Angebote zu unterstützen.

Sie sind Türöffner und Brückenbauer, Eisbrecher und Seelentröster.

Wenn meine Tiere gesundheitlich beeinträchtigt sind, wenn sie zu alt für die Einsätze sind oder wenn ich bemerke, dass es ihnen dabei nicht mehr gut geht, werden sie nicht ausgemustert oder abgegeben. Ich behalte sie bei mir, sie können ihr Rentnerdasein genießen bis es zu Ende geht.

Auch Tiere, die ich z.B. von Pflegestellen übernommen habe und die sich nach der Zeit des Kennen Lernens und des Trainings als nicht geeignet für die tiergestützte Arbeit erweisen, weil sie es z.B. nicht mögen, gestreichelt zu werden oder in Transportkisten bewegt zu werden, auch diese Tiere gebe ich nicht einfach wieder ab. Auch sie dürfen ihr Leben bei mir genießen, ohne Arbeit und zur Freude der Menschen, die uns in unserer Mensch-Tier-Begegnungsstätte besuchen.

Somit habe ich viele Tiere, mehr, als mich zu meine Einsätzen begleiten.

Und auch, wenn es keine großen, beeindruckenden Tier sind, wie Lamas, Alpakas, Hunde oder Pferde, so sind sie jedes auf seine eigene Art eine große Bereicherung für das Leben vieler Menschen.

Deshalb habe ich mich entschlossen, Patenschaften anzubieten.

Wenn Sie bzw. ihr also eines meiner Tiere besonders in Herz geschlossen habt, könnt ihr gern eine Patenschaft übernehmen.

(weitere Infos im Teil 2)